ab € 3899

Reisenummer 65971



Afrika Namibia: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Erongo zu Fuß - 16 Tage Wunderwelten-Reise

16 Tage Wunderwelten-Reise Namibia p.P. ab € 3899

Magic Moments

Glückliches Opening in den verwöhnenden Armen der Onjala Lodge.
Jahreshauptversammlung am Wasserloch der Gabus Game Ranch.
Nachhilfe in 20.000 Jahre alter Kunst: das Überlebensprogramm der San.
Zählen zwecklos, aber zum Staunen reicht’s: fast 1.000 Tierarten im Etosha-Paradies.
Heute mal wieder kein Wasser: die Mondlandschaft des Kuiseb-Canyons.
Alles so vertraut hier: Geschichte und Geschichten in Swakopmund.
Da hilft auch kein Sehtest: Fata Morgana in der Salzpfanne.
Sollen sie doch kommen. Wildbeobachtung aus entspannter Lage am Pool.
Das Dead Vlei: seit 500 Jahren tot und morgens im schönsten Rot.
So viel Zeit muss sein: Rundfahrt zu den Ahs und Ohs von Windhoek.

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Endlich los!

Per Bahn oder Flugzeug geht es zunächst zum Flughafen Frankfurt. Am Abend startet Ihr Flieger nach Namibia, ins Land der unendlichen Weite.

2. Weites Land Namibia

Ihr Reiseleiter freut sich auf Sie und nimmt Sie nach der morgendlichen Landung, voraussichtlich um 7:30 Uhr, am Flughafen von Windhoek in Empfang. Spätestens nach der Ankunft in Ihrer Lodge umfängt Sie die afrikanische Gemütlichkeit. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen, um sich auf die Namibia-Reise einzustimmen. Bevor die Mittagshitze zum Ausruhen am Pool verführt, wandern Sie mit Ihrem Reiseleiter etwa zwei Stunden durch die Dornbuschsavanne. Wer auch am Nachmittag aktiv werden möchte, erkundet noch einmal auf eigene Faust den Busch oder wählt die eine oder andere zusätzliche Aktivität.

3. Wildpark Onjala

Gleich morgens starten Sie zu einem Spaziergang, direkt vor Ihrer Haustür. Erleben Sie, wie der Tag erwacht und mit ihm die kleinen und großen Bewohner der afrikanischen Buschsavanne. Mit etwas Glück und Geduld erspähen Sie Giraffen, Weißschwanzgnus und Kudus. Wenn die Sonne ihre wärmsten Strahlen schickt, legen Sie sich am besten an den Pool. Nachmittags wird es typisch afrikanisch: Sie gehen auf Pirsch durch den Wildpark. Im offenen Geländewagen sind Sie zwei Stunden auf der Suche nach Oryxantilopen, Springböcken und Straußen. Den spektakulären Sonnenuntergang gibt es inklusive.

4. In die Berge

Auf dem Weg in den Norden sehen Sie die ersten für die Gegend typischen Termitenhügel. Das Landschaftsbild verändert sich allmählich, und facettenreiche Bergformationen sind nun Ihre Begleiter. Lassen Sie sich in den Bann ziehen von der Weite des Landes und der beruhigenden Wirkung der nahezu unberührten Natur. Am Nachmittag treffen Sie in Ihrer Unterkunft ein, wo schon der Pool wartet.

5. Otavi-Berge

Zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie vormittags die Umgebung zu Fuß. Während der ca. zweistündigen Wanderung sehen Sie interessante Felsformationen. Zwischen den Gesteinen und in den hohen Bäumen präsentiert sich eine vielfältige Vogelwelt. Die Mittagszeit verbringen Sie am Pool, bevor es am Nachmittag auf eine anderthalb- bis zweistündige Safari im offenen Geländewagen auf dem Farmgelände geht. Mit etwas Glück zeigen sich Ihnen Giraffen und verschiedene Antilopen wie Kudu, Eland, Impala und Weißschwanzgnu.

6. Etosha-Nationalpark

Haben Sie die Kamera griffbereit? Über Outjo geht es in den berühmten Etosha-Nationalpark, wo Elefant, Springbock, Oryxantilope, Strauß, Zebra, Giraffe, Löwe und Nashorn auf Sie warten. Auf ausgedehnten Beobachtungsfahrten bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Tierreichtum der Region. Eine Besonderheit im Etosha sind die verschiedenen Antilopenarten, unter anderen das Eland, die größte Antilope, und das Damara-Dikdik, die kleinste. Erst kurz vor Sonnenuntergang verlassen Sie den Park.

7. Auf Pirsch

Los geht’s zu einer ganztägigen Fahrt durch den tierreichen Etosha-Nationalpark! Die meiste Zeit halten Sie sich in der Nähe von Wasserlöchern auf und beobachten Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen und vielleicht sogar Löwen oder Leoparden, die hier ihren Durst stillen. Ihr Reiseleiter kennt sich aus wie in seiner Westentasche und steuert die Wasserstellen mit den besten Fotografiermöglichkeiten an. Im Laufe des Tages fahren Sie ein Stück an der ausgetrockneten Etosha-Salzpfanne entlang. Die Luftspiegelungen am Horizont der sich kilometerweit nach Norden erstreckenden Pfanne sind ein faszinierendes Schauspiel.

8. Fransfontein-Berge

Nach vielen tierischen Erlebnissen finden Sie in Ihrer Gästefarm einen Ort der Ruhe und Entspannung. Im Anschluss an die herzliche Begrüßung haben Sie sich eine Erfrischung verdient. Legen Sie sich an den Pool oder gönnen Sie sich einen Drink an der Bar. Nachmittags steigen Sie in den offenen Geländewagen. Ihre private ca. dreistündige Wildbeobachtungsfahrt endet auf einem besonderen Aussichtspunkt, von wo sich Ihnen ein toller Blick auf die Berge bietet. Ein meist herrlicher Sonnenuntergang inklusive.

9. Besuch bei den Kindern und Erongo

Morgens durchstreifen Sie ungefähr eine Stunde lang die Fransfontein-Berge zu Fuß. Konzentrieren Sie sich auf das Landschaftsbild, das mit Mopane-Bäumen und einer großen Vielfalt an seltenen Laubbäumen, Sträuchern und Gräsern durchsetzt ist. In Kalkfeld besuchen Sie das Waisenhaus Ngatuve Vatere, was so viel wie »Wir wollen helfen« heißt. Hier leben etwa 40 aufgeweckte Kinder, die von Jennifer Tjitamisa und ihrem Erzieherinnen-Team rund um die Uhr betreut werden. Die Chamäleon Stiftung unterstützt Ngatuve Vatere seit 2013 durch Aufwandsentschädigungen für diese Helferinnen sowie die Grundversorgung mit Nahrungsmitteln. Zudem wurden umfangreiche Baumaßnahmen verwirklicht, wie die Neugestaltung des Eingangsbereichs, der Bau einer Solaranlage und die Erneuerung der Wasserzu- und -abläufe. Nach diesem quirligen Programm rufen wieder die Berge, und Sie fahren ins Erongo-Gebirge. Strecken Sie die Beine aus und lassen Sie den Tag am Lagerfeuer gemütlich ausklingen.

10. Felszeichnungen und San im Erongo

Im besten Tageslicht erkunden Sie auf einer dreistündigen Rundfahrt per offenem Geländewagen die prähistorischen Felszeichnungen auf dem Farmgelände. Unterwegs zaubern Ihnen die Granitfelsen des Erongo immer wieder neue Szenerien. Vom Leopardenhügel eröffnet sich ein 300-Grad-Blick auf das weite Omandumba-Tal. Thelma Kirchner und das Omandumba-Team erklären Ihnen mit viel Herzblut die kunstvollen und gut erhaltenen Malereien, von denen einige weltweit einmalig sind. Wie lebt es sich auf einer Farm? Wie ist diese entstanden? Sie erfahren es unterwegs. Nachmittags das nächste Highlight: Sie treffen auf die Ju/Hoansi-San. Die San sind die älteste Bevölkerungsgruppe in Namibia und leben seit vermutlich 20.000 Jahren im südlichen Afrika. Das von den San eigenständig betriebene »lebende Museum« ist wie in alten Zeiten des freien Nomadentums aufgebaut. Hier startet eine etwa eineinhalbstündige Wanderung. Die San erklären und zeigen Ihnen, wie man Feuer macht, Fallen legt und wie man auf althergebrachte Weise mit Pfeil und Bogen jagt. Die Chamäleon Stiftung unterstützt die San seit mehreren Jahren durch den Besuch im »lebenden Museum«. Zudem wurde der Bau eines Brunnens verwirklicht, um den San eine regelmäßige Wasserversorgung zu ermöglichen.

11. Ans Meer

Sobald die Natur erwacht, sind Sie schon wieder auf Schusters Rappen unterwegs. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter wandern Sie etwa eine Stunde durch die skurrile Felslandschaft, bis Sie den farmeigenen Aussichtspunkt erreichen, wo Sie einfach mal die morgendliche Stimmung auf sich wirken lassen können. Wieder wechselt das Landschaftsbild. Die Erongo-Berge tauschen Sie gegen die Atlantikküste. Der weite Blick ist garantiert. In der Küstenstadt Swakopmund ist Zeit für einen gemütlichen Kaffee. Oder Sie entdecken Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Das Stadtbild des rund 44.000 Einwohner zählenden Ortes ist durch zahlreiche Kolonialbauten geprägt.

12. Swakopmund for you!

Swakopmund gehört Ihnen! Verbringen Sie den Tag nach Lust und Laune. Bummeln Sie durch das Küstenstädtchen mit seinen zahlreichen Souvenirläden. Laufen Sie über die alte Landungsbrücke Jetty, ein Wahrzeichen der Stadt, und wagen Sie sich ein Stück auf das Meer hinaus. Spätestens bei einem Spaziergang am Meer kommt Seebadfeeling auf.

13. In die Wüste

Auf zum Kuiseb-Canyon! Hier erkunden Sie auf einer ca. einstündigen Wanderung die berühmte Henno-Martin-Höhle, in der die beiden Geologen Henno Martin und Hermann Korn während des Zweiten Weltkriegs Unterschlupf gefunden hatten. Nachmittags wandern Sie etwa eine Stunde durch die einsame und friedliche Ebene des NamibRand. Dabei stoßen Sie auf berühmte Vertreter der namibischen Pflanzenwelt wie Dornenbusch und Kameldornbaum. Seien Sie gespannt auf kleine Wunder und Geheimnisse der uralten Wüste. Lauschen Sie abends, ob Sie Lärmgeckos hören, die bei Sonnenuntergang anfangen zu klacken, um ein Weibchen anzulocken.

14. Das Sandmeer Sossusvlei

Schon vor Sonnenaufgang brechen Sie auf zu den gigantischen Dünen am Sossusvlei, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Genießen Sie unterwegs die einzigartige Stimmung im Dünental am frühen Morgen. Die letzten fünf Kilometer bis ins Vlei legen Sie in einem Allradshuttle zurück, da normale Fahrzeuge es mit den Sandmassen nicht aufnehmen können. Sie spazieren durch die Dünenwelt und können versuchen, einen der bis zu 350 Meter hohen Sandberge zu erklimmen. Sobald Sie durch das Dead Vlei mit seinen über 500 Jahre alten abgestorbenen Akazien wandeln, wissen Sie, dass es seinen Namen zu Recht trägt. Bevor Sie den Park verlassen, erforschen Sie zu Fuß den Sesriem-Canyon, den der Tsauchab in Millionen von Jahren ins Gestein gegraben hat und der hier und da ein willkommenes schattiges Plätzchen bietet.

15. Aus der Wüste nach Windhoek und Abflug

Sie verlassen die Wüste und fahren nach Rehoboth. Das Örtchen liegt im zentralen namibischen Hochland und ist die Heimat der Baster. Die kleine Volksgruppe der Nachfahren der Khoikhoi und weißen Siedler trägt ihren Namen selbst gewählt und stolz. Sie folgen einer kurvenreichen Straße durch die karge Landschaft der Auasberge bis nach Windhoek. Auf einer kurzen Rundfahrt lernen Sie die Stadt und ihren historischen Kern um die Christuskirche und den Tintenpalast mit seinem für Namibia ungewöhnlich grünen Garten kennen. Afrikanische Geschäftigkeit hautnah erleben Sie im Namibia Craft Centre, wo Sie durch die vielen Verkaufsstände stöbern. Nachmittags bringt Ihr Reiseleiter Sie zum Flughafen von Windhoek. Mitunter grüßt Sie ein Pavian am Straßenrand. Am Abend, voraussichtlich um 21:30 Uhr, hebt Ihr Flieger zurück nach Hause ab.

16. Welcome home!

Mit einem Koffer voller Eindrücke sind Sie am Morgen zurück in Frankfurt und reisen in Ihren Wohnort.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Air Namibia von Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus/Safaribus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen auf Gästefarmen, in Lodges und Gästehäusern
  • Täglich Frühstück, 3 x Mittagessen, 11 x Abendessen
  • 2 Safaris im Etosha-NP; 3 Safaris im offenen Geländewagen: im Wildpark der Onjala Lodge, im Wildpark der Gästefarm Gelukspoort und auf dem Gelände der Gabus Game Ranch
  • 6 leichte Wanderungen mit geringen Höhenunterschieden
  • Besuch im Waisenhaus Ngatuve Vatere
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 299 €
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
  • Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss Air: ab 299 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
  • Business-Class-Flug-Aufpreis inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 1.200 €

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin


Termine

Erongo zu Fuß - Afrika Namibia: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer

Einzelzimmerzuschlag € 299

14.09.2018Freitag, 14. September 2018 - Samstag, 29. September 2018
16 Tage / 15 Nächte

4099 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

12.10.2018Freitag, 12. Oktober 2018 - Samstag, 27. Oktober 2018
16 Tage / 15 Nächte

4099 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

26.10.2018Freitag, 26. Oktober 2018 - Samstag, 10. November 2018
16 Tage / 15 Nächte

4099 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

02.11.2018Freitag, 2. November 2018 - Samstag, 17. November 2018
16 Tage / 15 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

08.02.2019Freitag, 8. Februar 2019 - Samstag, 23. Februar 2019
16 Tage / 15 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

08.03.2019Freitag, 8. März 2019 - Samstag, 23. März 2019
16 Tage / 15 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

22.03.2019Freitag, 22. März 2019 - Samstag, 6. April 2019
16 Tage / 15 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

05.04.2019Freitag, 5. April 2019 - Samstag, 20. April 2019
16 Tage / 15 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 299

12.04.2019Freitag, 12. April 2019 - Samstag, 27. April 2019
16 Tage / 15 Nächte

3899 EUR