Tansania • Ruanda • Demokratische Republik Kongo: Wander- und Naturrundreise - Gorillas und Vulkane im Ostafrikanischen Grabenbruch

Der Große Afrikanische Grabenbruch als Ergebnis tiefer Verwerfungen in der Erdkruste und seit Jahrmillionen tätiger Vulkaneruptionen ist eine Reisedestination der Superlative: Ursprung der Menschheit, eine der aktivsten vulkanischen Regionen der…

Reisenummer 68552



Tansania • Ruanda • Demokratische Republik Kongo: Wander- und Naturrundreise - Gorillas und Vulkane im Ostafrikanischen Grabenbruch

Der Große Afrikanische Grabenbruch als Ergebnis tiefer Verwerfungen in der Erdkruste und seit Jahrmillionen tätiger Vulkaneruptionen ist eine Reisedestination der Superlative: Ursprung der Menschheit, eine der aktivsten vulkanischen Regionen der Welt, Lebensraum einer immens vielfältigen und einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt und nicht zu vergessen ein geschichtsträchtiger Kulturraum verschiedenster Bevölkerungsgruppen. Reisen Sie mit uns in das Dreiländereck Tansania-Kongo-Ruanda und erleben Sie ein außergewöhnliches Reiseabenteuer! Sie sind aktiv und besteigen zwei der spektakulärsten Vulkane im Großen Afrikanischen Grabenbruch: den „Heiligen Berg der Massai" Ol Doinyo Lengai (ca. 2960 m) in Tansania und den Nyiragongo (ca. 3470 m) in der DR Kongo. Sie erkunden den Lake Natron, eingebettet in einer bizarren Landschaft, und besuchen die am Lake Eyasi lebenden Hadzabe, die letzten Jäger und Sammler der ostafrikanischen Savanne. Im Kahuzi Biega NP machen Sie sich auf den Weg zu den letzten Östlichen Flachlandgorillas und erleben die imposanten Menschenaffen hautnah. Neben diesen eindrücklichen Naturerlebnissen erfahren Sie auch viel über eine Region, die in den letzten Jahrzehnten viele Konflikte erlebt hat. Besuchen Sie beispielsweise in Ruanda Gedenkstätten, wo Sie mehr über den bedrückenden Wahnsinn des Genozids lernen werden. Erleben Sie während einer kompakten und intensiven Reise zwischen Östlichem und Westlichem Rift des Zentralafrikanischen Grabens grandiose Vulkan-Erlebnisse, fantastische Tierbegegnungen und einen authentischen Einblick in den Alltag der hier lebenden Bevölkerung.

Höhepunkte

  • Besteigung des Ol Doinyo Lengai (2960 m) und des Nyiragongo (3470 m)
  • Option zum Tracking Östlicher Flachlandgorillas im Kahuzi Biega NP
  • Kombination von Vulkan-und Naturerlebnissen
  • Ein Tag im Leben der Hadzabe am Eyasi-See
  • Offroad-Abenteuer zum Natron-See
  • Mit dem Boot quer über den Kivu-See
  • Auch als 10-Tage-Variante möglich ohne Vorprogramm Tansania
MAP Karte Tansania • Ruanda • Demokratische Republik Kongo: Wander- und Naturrundreise - Gorillas und Vulkane im Ostafrikanischen Grabenbruch

Reiseverlauf

1. Tag : Flug nach Tansania

Flug ab Frankfurt nach Tansania.


Flug ab: FRA Flug bis: JRO

2. Tag : Ankunft in Arusha

Ankunft am Kilimanjaro Airport. Begrüßung am Flughafen und Transfer zu Ihrer Unterkunft in Usa River bei Arusha. Nach dem Check-in ausführliches Briefing durch Ihren Reiseleiter. Übernachtung in der African View Lodge.


3. Tag : Fahrt zum Lake Natron

Nach dem Frühstück Aufbruch gen Norden zum Lake Natron (Fahrzeit 7-8h). Nach Mto wa Mbu verlassen Sie die Asphaltstraße und fahren entlang des Krater Hochlands nach Norden. Die immer karger werderde Landschaft ist die Heimat der Massai, die mit ihren Herden durch die Gegend ziehen. Nach und nach kommen die ersten Vulkane in Sicht; einen davon, den Ol Doinyo Lengai werden sie heute noch besteigen. Übernachtung im Zelt.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

4. Tag : Besteigung des Ol Doinyo Lengai

Noch vor Sonnenaufgang beginnt die Besteigung des aktiven Vulkans Ol Doinyo Lengai (2960 m). Der Aufstieg ist Kräfte zehrend und es gilt, etwa 30 Grad steile Passagen in teilweise loser Vulkanasche zurückzulegen. Besonders jedoch die letzten 400 Hm bis zum Gipfel über stark erodiertes und steiles Geröll sind sehr anspruchsvoll und nur mühsam zu überwinden. Die Luft am Kraterrand ist von Schwefeldämpfen erfüllt und die Sonne taucht diese Szenerie in ein ständig wechselndes Licht. Der Lengai ist ein hochaktiver Vulkan und es ist faszinierend und unwirklich zugleich, wenn man vom Gipfel aus über die Vulkankrater schaut. Von oben hat man eine herrliche Sicht auf den Natron-See und meist auch auf den Kilimanjaro. Genießen Sie in Ruhe diese außergewöhnliche Vulkanlandschaft, bevor es auf dem gleichen Weg wieder hinab geht (Gehzeit ca. 10-12h, 1600 m??). Übernachtung im Zelt.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

5. Tag : Fahrt zum Lake Eyasi

Sie erkunden heute den stark alkalischen Natron-See und erleben hier die Wunder der Natur. Die bizarr wirkende rötlichen Färbung entsteht durch Milliarden von Salinenkrebsen. Hier versammeln sich oft große Schwärme Flamingos, Pelikane und viele andere
Wasservögel, die Sie bei einem Spaziergang entlang des Ufers gut beobachten können.Danach Weiterfahrt nach Südwesten zum Lake Eyasi. Der See liegt an der Südwestflanke des Ngorongoro-Vulkans und hat eine einzigartige Flora und Fauna hervorgebracht. Übernachtung im Zelt.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

6. Tag : Besuch bei den Hadzabe – Usa River

Die Uferregion des Lake Eyasi ist die Heimat der Hadzabe, die zu den letzten Jägern und Sammlern Ostafrikas zählen. Erfahren Sie bei einem Besuch dieser Ethnie mehr über lebendige Traditionen und die Herausforderungen der Moderne. Auch ein Abstecher zu den ebenfalls in der Nähe lebenden Datoga lohnt sich – die geschickten Schmiede fertigen aus Altblech auf traditionelle Weise die verschiedensten Gebrauchsgegenstände, u.a. die Pfeilspitzen für die Hadzabe. Im Anschluss Weiterfahrt nach Usa River. Übernachtung in der African View Lodge.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB))

7. Tag : Flug nach Kigali

Entspannen Sie den Vormittag in der Lodge am Pool oder unternehmen Sie einen Bummel durch Usa River, bevor der Transfer zum Flughafen folgt. Nachmittags Flug nach Kigali. Nach der Ankunft werden Sie abgeholt und zum Hotel gebracht. Übernachtung im Yambi Guest House.

Gäste, die die Kurz-Variante gebucht haben, erreichen gegen Mittag Kigali. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Am Abend Zusammentreffen mit Reiseleiter und restlicher Gruppe.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: JRO Flug bis: KGL

8. Tag : Kigali – Goma

Am Morgen besuchen Sie im Stadtzentrum das Kigali Genocide Memorial Centre. Sie erfahren mehr über den Völkermord Anfang der 90er Jahre, aber auch Details über Aufarbeitung und Versöhnung. Im Anschluss Weiterfahrt in die Demokratische Republik Kongo. Nachdem in Gisenyi auf ruandischer Seite die Grenzformalitäten erledigt wurden, fahren Sie weiter nach Goma; die Hauptstadt der Provinz Nord-Kivu, gelegen am Nordufer des Lake Kivu. Der steile Vulkankegel des Nyiragongo erhebt sich hinter der Stadt und lässt Sie schon erahnen, was Sie am folgenden Tag erwartet. Im Hotel können Sie nicht benötigtes Gepäck für die Besteigung des Nyiragongo deponieren. Übernachtung im Caritas Hotel. (Fahrzeit ca. 3-4h)


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB))

9. Tag : Besteigung des Nyiragongo

Kurze Fahrt zum Ausgangspunkt des Trekkings auf ca. 2000 m, wo Sie Ihre Begleitmannschaft (lokaler Guide, Koch, Träger) treffen. Während des gesamten Aufenthalts auf dem Nyiragongo werden Sie außerdem von bewaffneten Rangern begleitet. Der Weg führt zu Beginn durch Regenwald, später entlang eines erloschenen Lavastrom vom letzten Ausbruch im Jahre 2002. Nach einem steilen, letzten Stück erreichen Sie den Kraterrand (ca. 3470 m), wo Sie die einfache Schutzhütte beziehen. Genießen Sie von oben den einmaligen Blick in die Caldera mit seinem brodelnden Kratersee (Gehzeit ca. 5-7h, ca. 1470 m?). Übernachtung in einfacher Schutzhütte.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB)/A)

10. Tag : Rückfahrt nach Goma

Sie verlassen das Krater Camp und steigen durch eine traumhafte Senezien-Landschaft und dichten Regenwald ab nach Goma. Unten angekommen, verabschieden Sie Ihre lokale Berg-Crew und kehren in Ihr Hotel zurück. Am Nachmittag bleibt Zeit zum Entspannen. Übernachtung im Caritas Hotel. (Gehzeit ca. 6-7h, ca. 1470 m?)


Mahlzeiten: 1×F

11. Tag : Bootsfahrt nach Bukavu

Frühmorgens werden Sie zum Hafen gebracht. Hier steigen Sie in ein zuverlässiges Motorboot um und fahren entlang des Westufers nach Bukavu, die Hauptstadt der Provinz Süd-Kivu. Übernachtung im Panorama Hotel.


Mahlzeiten: 1×F

12. Tag : Optionale Ausflüge im Kahuzi-Biega-Nationalpark

Der heutige Tag steht ganz im Sinne der einzigartigen Tier –und Pflanzenwelt des Kahuzi-Biega NP. Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung für verschiedene Ausflüge:
A) Gorilla-Tracking: Erleben Sie bei einer spannenden Wanderung, geführt durch erfahrene Parkranger, die östlichen Flachlandgorillas aus nächster Nähe (Permit: 400 US$ p.P.).
B) Unternehmen Sie eine Wanderung auf den Gipfel des Mount Kahuzi (ca. 3317 m) oder Mount Biega ( ca. 2790 m) (Permit: 100 US$ p.P.).
C) Begeben Sie sich mit einem erfahren Ranger auf eine Waldwanderung und lernen mehr über die vielfältige Flora und Fauna des NP (Permit: 35 US$ p.P.).
D) Legen Sie einen Ruhetag ein oder erkunden Bukavu.
Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

13. Tag : Fahrt Bukavu – Kigali

Sie verlassen die DR Kongo und kehren entlang der südlichen Ausläufer des Kivu-Sees nach Ruanda zurück. Nachdem die Grenzformalitäten erledigt wurden, fahren Sie weiter in Richtung Butare. Unterwegs halten Sie noch am Murambi Memorial Center, das heute eine Gedenkstätte ist. Hier wurden während des Genozids mehrere Zehntausende Tutsis in einer Schule ermordet. Übernachtung im Yambi Guest House in Kigali. (Fahrzeit ca. 6-7h)


Mahlzeiten: 1×F

14. Tag : Kigali – Abreise

Nach dem Frühstück bleibt noch Zeit für eine Stadtrundfahrt durch Kigali. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: KGL Flug bis: FRA

15. Tag : Ankunft

Ankunft in Deutschland.


Flug ab: KGL Flug bis: FRA

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Steuern und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.17)
  • Deutsche DIAMIR-Tourenleitung
  • zusätzlich wechselnde lokale Guides und Ranger (englischsprachig)
  • Flug Kilimanjaro Airport – Kigali in Economy Class inkl. Steuern und Kerosinzuschläge (Stand 1.8.17)
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Visum für DR Kongo
  • Koch und Trägermannschaft während der Bergbesteigungen
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack)
  • Alle Ausflüge laut Programm
  • alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.17)
  • Trekkingsack
  • 4 Ü: Hotel im DZ
  • 3 Ü: Zelt
  • 2 Ü: Lodge im DZ
  • 2 Ü: Gästehaus im DZ
  • 1 Ü: Hütte im MBZ
  • Mahlzeiten: 12×F, 6×M (LB), 4×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Tansania (ca. 50 US$) und Ruanda zweimalig (bei Einreise Kigali und Einreise aus DR Kongo, jeweils ca. 30 US$); optional: Gorilla-Tracking-Permit Kahuzi Biega NP (ca. 400 US$/ 355 €, mit der Anzahlung zu begleichen) zzgl. Transfer; optionale Ausflüge; Foto- und Videogebühren; evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.17; Trinkgelder; Persönliches (z.B. Schlafsack)

Schwierigkeit: 4

Für diese Tour ist Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit sowie sehr gute Ausdauer und Kondition für mehrstündige Wanderetappen erforderlich. Teamgeist. Bereitschaft zum Komfortverzicht und Toleranz gegenüber anderen Kulturen. Sie müssen sich weiterhin auf heißes, feuchtes Klima und lange Fahrtstrecken (im Boot oder Fahrzeug) einstellen. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Flugplanänderungen, Behörden, afrikanisches Zeitverständnis, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Flexibilität und Toleranz sind auf dieser Tour unabdingbar! Da es sich um eine Reise in eine Destination mit teils geringer Infrastruktur handelt, sind kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf möglich und liegen im Ermessen des Guides und der örtlichen Agentur. Routen und Programmpunkte werden ggf. vor Ort den Gegebenheiten angepasst.

Die Campingplätze in Karatu und am Natronsee verfügen nur über einfache Gemeinschafts-Sanitäranlagen. Die Camps im Kraterhochland besitzen keinerlei Sanitäranlagen. Die Waschmöglichkeiten sind hier eingeschränkt, eine geringe Menge an Wasser zum Waschen wird aber zur Verfügung gestellt.Für die Besteigung des Ol Doinyo Lengai sind sehr gute Kondition, Schwindelfreiheit, Trekkingerfahrung und exzellente Trittsicherheit erforderlich.

Reisedauer: 15 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 8

Die Besteigung des Ol Doinyo Lengai ist sehr beschwerlich und erfolgt auf eigenes Risiko! Sie kann nur durchgeführt werden, wenn die geologischen Bedingungen (seismische Aktivität) und die lokalen Behörden es gestatten. Der Weg ist schmal, steil und Kräfte zehrend. Der Untergrund besteht auf langen Abschnitten aus Vulkanasche und ist nicht fest, man sinkt ein und rutscht bei jedem Schritt etwas zurück. Der stark schwefelhaltige Staub greift unter Umständen die Schuhe stark an und gefährdet empfindliche Geräte wie z.B. Kameras etc. Im oberen Abschnitt (die letzten ca. 400 Hm bis zum Gipfel) laufen Sie auf stark verwittertem und sehr brüchigem Fels, zudem erreicht das Gefälle bis 40°. Es besteht hohe Steinschlaggefahr. Die Gruppe muss daher unbedingt eng geschlossen laufen – den diesbezüglichen Anweisungen der lokalen Guides ist Folge zu leisten! Falls andere Trekker sich oberhalb von Ihnen befinden, sollten Sie zur Sicherheit im Gipfelbereich einen Steinschlaghelm tragen (kann auf der Meru View Lodge gegen eine kleine Gebühr entliehen werden). Nehmen Sie die Begehung des Gipfelabschnittes nur in Angriff, wenn Sie bereits über Trekkingerfahrung verfügen, absolut schwindelfrei sind und wissen, dass sie auch in sehr steilem Gelände und auf losem Untergrund trittsicher sind. Anderenfalls würden Sie sich selbst und eventuell auch andere in Gefahr bringen! Gehen Sie kein unverantwortliches Risiko ein und steigen Sie ggf. in Begleitung eines Führers langsam ab. Auch ein Teilaufstieg auf den Lengai ist ein überwältigendes Erlebnis und tut dem Erlebniswert der Tour keinen Abbruch!

Das Erreichen des Gipfels kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Reiseleiter/Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 50
  • Gorilla-Permit EUR 355
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden