Iran: Wüstenreise mit Expeditionscharakter - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der Erde

13-tägige Reise mit fünftägigem Expeditionsteil durch die Wüste Lut im Südosten Irans. Kulturhighlights: Teheran, Isfahan, Yazd und Kashan

Reisenummer 68582



Iran: Wüstenreise mit Expeditionscharakter - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der Erde

Wüstenliebhaber sind auf dieser abenteuerlichen Expedition genau richtig. Bis vor wenigen Jahren galt die Wüste Lut noch als undurchquerbar. Lediglich ein paar hartgesottene Forscher wie zum Beispiel Alfons Gabriel oder Gustav Stratil-Sauer wagten Anfang des 20. Jahrhunderts solch ein Unterfangen. Das Herzstück dieser Reise bildet die fünftägige Durchquerung der Wüste in Allradfahrzeugen und in Begleitung eines erfahrenen Expeditionsteams. Mit Isfahan, der schönsten Stadt Irans, der Wüstenperle Yazd sowie Stippvisiten in Kashan und Qom wird Ihr Wüstenabenteuer noch mit kulturellen Highlights bestückt.

Höhepunkte

  • Farb- und Formenreichtum in riesigen, traumhaft schönen Dünengebieten
  • Übernachtungen unterm Sternenzelt
  • Isfahan und Yazd – Perlen in der Wüste
  • Täglich zweistündige Wüstenspaziergänge
  • Begegnungen mit herzlichen und offenen Menschen
MAP Karte Iran: Wüstenreise mit Expeditionscharakter - Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der Erde

Reiseverlauf

1. Tag : Flug nach Teheran

Flug von Frankfurt nach Teheran. Nach Ankunft werden Sie von Ihrer iranischen Reiseleitung begrüßt und fahren zu Ihrem Hotel


Flug ab: FRA Flug bis: IKA

2. Tag : Teheran zum Kennenlernen

Sie besichtigen Teheran bei einer Stadtrundfahrt. Das Nationalmuseum und der große Basar sind die Hauptanlaufpunkte für den ersten Tag. Nachmittags Freizeit. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F

Teheran Skyline © Diamir

3. Tag : Flug nach Kerman

Am Vormittag werden Sie zum nationalen Flughafen gebracht und fliegen nach Kerman im Südosten des Landes. Bei einer Stadtrundfahrt lernen Sie auch Kerman kennen. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: THR

Traditionelle Musik im Teehaus Kerman © Diamir

4. Tag bis 7. Tag: Wüstenabenteuer Dasht-e Lut

Die Dasht-e Lut, die Wüste des Sandes, ist die größte Irans. Mit ihren 166.000 km² würde sie fast die Hälfte Deutschlands einnehmen. In den Sommermonaten Juli und August werden hier Temperaturen von weit über 50 °C erreicht. Damit gilt sie als einer der heißesten Orte der Erde. Während der Wintermonate erwarten Sie tagsüber angenehm sommerliche Temperaturen zwischen 20 und 35 °C und nachts kühlt es jeweils 10 °C runter.

Sie nutzen stets die angenehmen Temperaturen in den Morgenstunden für ein- bis zweistündige Wanderungen. Langsam tauchen Sie in den Rhythmus der Wüste ein. Genießen Sie die Entschleunigung.

Die unendlich scheinende Weite ist eine Wohltat für unsere Augen und der Kopf wird vom Ballast des Alltags befreit. Kontinuierlich setzen Sie Ihre Fahrt durch die Sanddünen fort. Sie erleben die Dunkelheit der Nacht, einen Himmel voller funkelnder Sterne und absolute Ruhe.

Die parallel verlaufenden meterhohen Hügelketten aus Sedimentgestein, sogenannte Windhöcker, sind das wohl bekannteste Motiv der Wüste Lut. Wind und Wetter haben über Jahrtausende hinweg faszinierende Formationen geschaffen. In dieser einzigartigen Landschaft verweilen Sie zwei Tage. Hören Sie spannende Geschichten am Lagerfeuer über die Abenteuer der Forschungsreisenden in der Wüste Lut. Bei den täglichen Wanderungen haben Sie selbst das Gefühl, ein Entdecker zu sein.

Auch die Wüste braucht einen „Hotspot“ und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Gandom Beryan ist das ungelöste Rätsel der Wüste Lut. Niemand weiß, warum eine Fläche von rund 480 km² mit schwarzer Lava bedeckt ist. Dieses Gestein absorbiert die Sonnenstrahlen mit derartiger Intensität, dass hier ein Temperaturrekord von fast 71 °C gemessen wurde. Doch keine Angst, diese Temperaturen werden zum Zeitpunkt Ihrer Reise nicht erreicht. Anschließend setzen Sie Ihre Fahrt fort. Die mit Sträuchern gekrönten Sandhügel, sogenannte Nabkas, markieren bald schon das Ende der Wüstenlandschaft.


Mahlzeiten: 4×(F/M/A)

Felsformationen © Diamir

8. Tag : Oase Shadad

Im Laufe des Tages erreichen Sie Shadad. Nach fünf Tagen fernab jeglicher Zivilisation freuen Sie sich heute auf eine erfrischende Dusche und ein Bett im Gästehaus. Übernachtung im Gästehaus.


Mahlzeiten: 1×(F/M/A)

Abendstimmung in der Lut © Diamir

9. Tag : Fahrt via Meymand nach Yazd

Ihr heutiges Ziel ist Yazd. Zunächst machen Sie aber einen Abstecher nach Meymand. Dort besichtigen Sie das in Fels gegrabene Höhlendorf (UNESCO). Gegen Abend erreichen Sie Yazd. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 7-8h 620 km).


Mahlzeiten: 1×F

Blick über Yazd © Diamir

10. Tag : Yazd – Isfahan

Heute steht Ihnen eine lange Fahrt nach Isfahan bevor. Vorher schauen Sie sich aber die wundervolle Stadt an. Die Stadt gilt als Zentrum der zoroastrischen Religion. Sie besuchen den Feuertempel mit der ewigen Flamme und die Türme des Schweigens, traditionelle Luftbestattungsplätze, welche bis in die Mitte der 60er Jahre des 20. Jh. noch in Benutzung waren. Ebenso stehen heute die aus Lehmziegeln erbaute Altstadt und die Freitagsmoschee auf dem Programm. Nach einer der Besichtigung treten Sie die Fahrt nach Isfahan an. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 4h, 310 km).


Mahlzeiten: 1×F

Windtürme in Yazd © Diamir

11. Tag : Die Perle des Orient – Isfahan

Zweifelsohne gilt sie als eine der schönsten Städte der Welt! Sie erkunden ausgiebig den Meidan-e Imam (UNESCO), der manchem als der schönste Platz der Welt gilt! Besichtigt werden der Ali-Qapu-Palast, von dessen Aussichtsplattform Sie sich einen guten Überblick verschaffen können, die Scheich-Lotfollah-Moschee sowie die imposante Imam-Moschee. Sie besichtigen die Vank-Kathedrale im armenischen Viertel Djolfa. Weiterhin schauen Sie sich die Jame-Moschee an. Bei einem abendlichen Spaziergang schauen Sie sich die wundervolle 33-Bogen-Brücke „Si-o-Se Poul“ an, ebenso die nicht weit davon entfernte über den ewigen Fluss führende Khajoo-Brücke. Isfahan weiß durch seine prachtvolle Architektur und seine Kunstschätze zu begeistern. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Scheich Lotfollah Moschee Isfahan © Diamir

12. Tag : Über Abyaneh, Kashan und Qom nach Teheren

Auf dem Weg nach Kaschan unternehmen Sie einen Abstecher in die Berge und besuchen das kleine Dorf Abyaneh. Der stufenförmig an einem Hang angelegte kleine Ort besticht durch seine ruhige Atmosphäre. Sie erhalten bei einer kleinen Wanderung durch das Dorf einen Einblick in das ländliche Leben außerhalb der großen Städte und fernab der Sehenswürdigkeiten. Abyaneh hat aber auch kulturell mit einem Feuertempel und drei Forts aus der Sassanidenzeit einiges zu bieten. Am Nachmittag Ankunft in Kaschan, wo Sie noch den Fin-Garten (UNESCO) besichtigen. In der heiligen Stadt Qom sehen Sie als Höhepunkt den Heiligen Schrein Hazrat Maasouma. Bei einem traditionell persischen Abendessen lassen Sie die Reise noch einmal stimmungsvolle Revue passieren. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F

Fin-Garten in Kashan (UNESCO-Weltkulturerbe) © Diamir

13. Tag : Rückflug

Noch in der Nacht werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Deutschland.


Flug ab: IKA Flug bis: FRA

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Teheran mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandflug Teheran – Kerman in Economy Class
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen außerhalb der Wüste in Minivan oder Reisebus je nach Gruppengröße
  • Fahrten in der Wüste in Allradfahrzeugen (4 Reisegäste pro Fahrzeug)
  • Begleitmannschaft und Koch
  • Campingausrüstung (Zelte, Mannschaftszelt, Kochutensilien)
  • Permit Wüste Lut
  • Erfrischungsgetränke auf den langen Fahrten
  • Reiseliteratur
  • 6 Ü: Hotel im DZ
  • 4 Ü: Zelt
  • 1 Ü: Gästehaus im MBZ (Gemeinschaftsbad)
  • Mahlzeiten: 11×F, 5×M, 5×A

Nicht enthaltene Leistungen

nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum (ca. 80 €); Eintrittsgelder (ca. 30 EUR); optionale Ausflüge, Aktivitäten und Eintritte; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 2

Trittsicherheit, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht während langer Fahrten, Interesse und Toleranz für andere Kulturen. Diese Tour hat Expeditionscharakter. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern. Teamgeist und die Bereitschaft, Ihren Reiseleiter in schwierigen Situationen zu unterstützen, sind auf dieser Tour unabdingbar! Bei mehr als 500 km Fahrstrecke durch die Wüste Lut kann nicht immer alles minutiös geplant werden. Flexibilität und Unvoreingenommenheit sind wichtig, da sich der Tourenverlauf ändern kann.

Einreise Iran
Ihr Reisepass darf keinen israelischen Stempel enthalten, ein Stempel der USA ist jedoch kein Problem. Sollte Ihr Reisepass einen israelischen Stempel enthalten, besteht die Möglichkeit, einen zweiten Reisepass zu beantragen. Nähere Informationen hierzu finden Sie in dem jeweils für Sie zuständigen Bürgerbüro.

Schweizer Reisegäste benötigen für ein Iran-Visum zusätzlich eine sogenannte Fingerabdruckkarte (ca. 60 CHF). Dafür ist in jedem Kanton eine Stelle eingerichtet, wo man persönlich erscheinen muss.

Reisen nach Iran können sich gemäß Gesetzesbeschluss des US-Kongresses vom 18.12.2015 zur Änderung des Visa Waiver Programms auf spätere Einreisen in die USA auswirken. Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/UsaVereinigteStaatenSicherheit.html.

Reisedauer: 13 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 10

Während der Zeltübernachtungen gibt es nur ein Buschtoilette. In der Wüste übernachten Sie in Zweipersonen-Iglu-Zelten. Sie sind mit den Allradfahrzeugen täglich etwa 100 Kilometer unterwegs. In den Allradfahrzeugen kommen vier Reisende und ein Fahrer auf ein Fahrzeug.

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Kleidungsvorschriften Iran
Absolute Pflicht ist es, die islamischen Kleidungsvorschriften zu beachten. Für Frauen gilt: In der Öffentlichkeit, d.h. außerhalb des eigenen Hotelzimmers muss immer ein Kopftuch (bunt erlaubt!) getragen werden. Arme und Beine dürfen nicht unbedeckt sein. Am praktischsten ist die Kombination Leggings oder leichte Stoffhosen und darüber dann ein längeres Kleidungsstück (Strickjacke, Cardigan, längere Bluse, Tunika), welches zumindest den größten Teil der Oberschenkel (am besten bis zum Knie) bedeckt. Für Männer gilt es, keine kurzen Hosen zu tragen – kurze Hemden sind jedoch erlaubt, auch in den Moscheen. Bitte denken Sie daran, dass sich die Damen bei der Anreise in den Iran bereits im Flugzeug nach iranischen Vorschriften kleiden müssen.

Inlandsflug
Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass fast alle Luftfahrtunternehmen Irans auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien. Dies betrifft Aseman Air und Flugzeuge bestimmten Typs (Fokker F100, Boeing 747) von Iran Air. Nicht davon betroffen ist die Fluggesellschaft Mahan Air, die wir bei den Inlandsflügen – soweit möglich – bevorzugt nutzen.

Ihre Hotels
Die Unterkünfte in den Städten entsprechen überwiegend dem internationalen Standard (3 bis 4-Sterne). Bitte stellen Sie sich jedoch darauf ein, dass das eine oder andere Hotel einfacher und oftmals renovierungsbedürftig ist. Da wackelt schon mal die Duschstange oder der Teppichbelag ist schon etwas in die Jahre gekommen.

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 50

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden


Termine

Dasht-e Lut – Durch die heißeste Wüste der Erde

Einzelzimmerzuschlag € 3220

16.02.2019Samstag, 16. Februar 2019 - Donnerstag, 28. Februar 2019
13 Tage / 12 Nächte

2970 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 3220

09.11.2019Samstag, 9. November 2019 - Donnerstag, 21. November 2019
13 Tage / 12 Nächte

2970 EUR