Laos • Kambodscha: Die alte Königsstadt Luang Prabang und Angkors mystische Dschungeltempel mit der Kamera und Michael Lohmann entdecken - Goldene Zinnen, steinerne Spitzen – Südostasiens schönste Tem

Erleben Sie auf dieser Fotoreise die Höhepunkte Indochinas mit den beeindruckenden Klöstern der charmanten Stadt Luang Prabang und dem Pagodenfeld der Khmer-Könige von Angkor.

Reisenummer 70972



Laos • Kambodscha: Die alte Königsstadt Luang Prabang und Angkors mystische Dschungeltempel mit der Kamera und Michael Lohmann entdecken - Goldene Zinnen, steinerne Spitzen – Südostasiens schönste Tem

Erleben Sie auf dieser Fotoreise die Höhepunkte Indochinas mit den beeindruckenden Klöstern der charmanten Stadt Luang Prabang und dem Pagodenfeld der Khmer-Könige von Angkor. Seit unserem seit Jahren erfolgreich umgesetzten Projekt der Fotoreise durch Myanmar wollten wir eine Fotoreise durch die angrenzenden Länder auflegen, die uns schon lange ebenso in ihren Bann ziehen. Wir freuen uns, dass es nun soweit ist und wir Ihnen diese einmalig stattfindende Reise präsentieren dürfen.

Intensive fotografische Betreuung und gemeinsame Bildbesprechungen

Neben Myanmar sind Laos und Kambodscha die wohl sehenswertesten Länder Südostasiens. Ihr Charme und die entspannte Art ihrer Bewohner wirken sich immer nachhaltig positiv auf das Gemüt des Reisenden aus. Bei aller Vielfalt und dem reichen Angebot der beiden Länder fokussiert sich diese Reise auf die malerisch am Mekong gelegene Stadt der Tempel Luang Prabang, in der vor allem das noch sehr traditionelle Klosterleben der Mönche beeindruckt und als Sahnehäubchen auf die größte und beeindruckendste Tempelanlage der Welt: Angkor Wat.

Lichtoptimierte Tagesabläufe – zur richtigen Zeit vor Ort

Zeitiges Aufstehen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und ausreichend Muße für Motiv und Einstellungen sind neben der Betreuung durch Ihren Fotoreiseleiter Michael Lohmann und jeweils in Laos und Kambodscha sehr erfahrene Guides die sicheren Pfeiler der Tour. Für Sie als Fotografen die perfekte Möglichkeit, die spezielle Atmosphäre und Stimmung gekonnt in Bildern festzuhalten. Begeben Sie sich auf eine Reise zu Südostasiens Perlen und widmen Sie sich den architektonischen Highlights, Landschaften sowie der Street Photography und dem Fotografieren von Menschen.

Höhepunkte

  • Viel Zeit und Freiraum zum Fotografieren
  • Flexibles Reagieren auf spannende Licht- und Fotosituationen
  • „Stadt der 1000 Tempel“ Luang Prabang (UNESCO) in Laos
  • Almosengang der Mönche am Morgen in Luang Prabang
  • Angkor (UNESCO) mit Dschungeltempel Ta Prohm
  • Ausflug zum größten und fischreichsten Binnensee Südostasiens, dem Tonle Sap

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise

Abflug in Deutschland.


Flug ab: FRA Flug bis: LPQ

2. Tag : Ankunft in Luang Prabang

Ankunft am kleinen Flughafen Luang Prabang, Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Fahrt zum Hotel. Nach einer Pause zum Erholen und Frischmachen beginnen Sie Ihre Tour durch die Altstadt. Luang Prabang ist eine ruhige, provinzielle Stadt, und die spirituelle Haupstadt von Laos. Es herrscht nur wenig Verkehr auf den Straßen und Mönche in ihren typischen orangen Roben wuseln in allen Richtungen über die Straßen, mit aufgespannten Schirmen, um sich gegen die Sonne zu schützen. Eine Orientierungstour gibt Ihnen einen kurzen, aber informativen Einblick in die Geschichte und Kultur der schönen Kleinstadt. Die erste Etappe führt Sie zu einem Wat (Tempel). Luang Prabang mit seinen zahlreichen Wats gilt als das geistige Zentrum der buddhistischen Kultur in Laos. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, mit einem Mönch oder Novizen zu sprechen, der Ihnen einen besseren Einblick in das religiöse Leben und Denken der Laoten verschafft. Es geht zunächst zum Mount Phousi, dem Hausberg der Stadt, wo Sie 328 Stufen überwinden, um einen herrlichen Blick zu genießen. Danach können Sie zu einem Bummel über den abendlichen Markt der Bergvölker in der Innenstadt Luang Prabangs aufbrechen. Übernachtung im Hotel.


Kolonialcharme in Luang Prabang © Diamir

3. Tag : Tempel und Klöster der Stadt Luang Prabang

Für Frühaufsteher (5:30 Uhr) ist es ein besonderes Ereignis, die orange gekleideten Mönche bei ihrer morgendlichen Spendensammlung zu beobachten. Bei Sonnenaufgang verlassen die Mönche ihre Pagoden, um Essen von den Einwohnern Luang Prabangs entgegenzunehmen. Wenn Sie teilnehmen möchten, lassen Sie es Ihren Guide einfach wissen. Er wird Ihnen dabei helfen, die Spenden vorzubereiten und Ihnen zeigen, wie man diese an die Mönche überreicht. Eine exklusive Erfahrung wartet im Anschluss auf Sie: Begleiten Sie die Mönche auf ihrem Weg zurück ins Kloster und nehmen Sie an deren erster mahlzeit am Tag im Kloster teil. Danach geht es zurück zum Hotel, wo Sie ebenfalls noch frühstücken können, sollte es im Kloster nicht ausreichend gewesen sein. Anschließend erleben Sie mit einem Tuk-Tuk das bunte Treiben auf dem Phosy-Markt – ein perfekter Weg, um den Rhythmus der Stadt in sich aufzunehmen. Danach besuchen Sie den ehemaligen königlichen Palast, der heute das Nationalmuseum ist. Es geht weiter zu Wat Mai, einem Tempel der für seine goldenen Reliefs bekannt ist. Im Anschluss besuchen Sie den meist fotografierten Tempel der Stadt: das Wat Xieng Thong. Dieser liegt am Ende der Halbinsel, nahe des Mekong und wurde 1560 von König Setthathirat errichtet. Am Nachmittag besichtigen Sie Wat Visoun, welches nach der Zerstörung von 1887 komplett neu errrichtet wurde. Auf dem Hof des Wats befindet sich die sogenannte Wassermelonen-Stupa, ein buddhistisches Heiligtum. Wat Aham und Wat That mit der großen zentralen Stupa, in der die Asche des Königs Sisavang Vong aufbewahrt wird, sind weitere Anlaufpunkte. Den Sonnenuntergang genießen Sie am Wat Pra Bat Thai. Anschließend sind Sie zu Gast bei einer Familie für eine traditionelle „Baci-Zeremonie“, einer eindrucksvollen Gebetszeremonie. Das Familienoberhaupt erbittet hier den Segen der Götter für die Bewohner und Gäste des Hauses, insbesondere vor besonderen Ereignissen wie Hochzeiten, Geburten, aber auch vor Reisen. Danach genießen Sie ein köstliches Abendessen bei der Familie.Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Mönche in Luang Prabang © Diamir

4. Tag : Ausflug zum Wasserfall von Kuang Si

Wer möchte, kann heute noch einmal zur Prozession der Mönche gehen. Am Vormittag fahren Sie zu den rauschenden Kuangsi-Wasserfällen, die sich etwa 30 Kilometer außerhalb der Stadt befinden. Auf dem Weg besuchen Sie einige Dörfer ethnischer Minderheiten. Die Fälle verlaufen über mehrere Ebenen einer Kalksteinformation und lassen eine Reihe von türkis schimmernden Schwimmbecken entstehen, welche perfekt für ein Bad an einem heißen Tag geeignet sind. Der Dschungel und das dichte Geäst rund um die Wasserfälle sind voll von wildem Leben und natürlich können auch Spaziergänge unternommen werden, so z. B. zur Spitze der Wasserfälle. Auf dem Rückweg halten Sie in Ban Tha Pan, wo Sie die Möglichkeit bekommen, mehr über die Minderheit der Kamu zu lernen. Danach halten Sie in Ban Ou, einem Dorf der Lao Loum, welche die Mehrheit der Einwohner des Landes stellt. Zum Schluss besuchen Sie Ban Na Ouane, ein Dorf der H’mong. Die Gruppe der H’mong hat ihre Wurzeln in den Bergen Südchinas. Nach dem Besuch geht es zurück zu Ihrem Hotel. Wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch einmal bei den Boule-Spielern der Stadt vorbei. Hier wird der Sport in der Form von Petanque auf hohem Niveau ausgeübt. Gern können Sie eine Runde mitspielen. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Kuang-Si-Wasserfall bei Luang Prabang © Diamir

5. Tag : Bootsfahrt zu den Höhlen von Pak Ou

Wer möchte, kann heute noch einmal zur Prozession der Mönche gehen. An Bord eines Boots geht auf malerischer Fahrt etwa zwei Stunden den Mekong hinauf bis zu den Pak-Ou-Höhlen. In den beiden Höhlen befinden sich Tausende goldlackierte Buddha-Statuen, von wenigen Zentimetern Höhe bis zur Größe eines Menschen. Nach der Besichtigung fahren Sie flussabwärts nach Luang Prabang zurück. Unterwegs halten Sie in Ban Xang Hai. Hier wird traditionell Reisschnaps hergestellt, besser bekannt als „Lao Lao“. Am frühen Abend gehen Sie noch einmal zum schönsten Tempel der Stadt, dem Wat Xieng Thong, wo die Mönche bei Einbruch der Dunkelheit mit ihren Gebetsritualen beginnen. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Pak-Ou-Höhlen bei Luang Prabang in Laos © Diamir

6. Tag : Luang Prabang – Flug nach Siem Reap

Transfer zum Flughafen. Mit einem kurzen Flug erreichen Sie das weltbekannte Angkor. Ankunft in Siem Reap, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und Transfer zum Hotel. Die kleine Stadt Siem Reap ist in den nächsten Tagen Ihr Ausgangspunkt, um den weltberühmten Angkor-Park mit seinen etwa 40 Quadratkilometern und mehr als 100 Tempeln aus dem 9. bis 13. Jahrhundert zu erkunden. Übernachtung im Hotel.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: LPQ Flug bis: REP

Blumenmarkt in Siem Reap © Diamir

7. Tag : Tempelbesichtigungen außerhalb Angkors

Am Morgen fahren Sie etwa drei Stunden zum Tempel Beng Mealea. Nach einer kurzen Wanderung durch den Dschungel fühlen Sie sich wie ein Tropenforscher, wenn Sie die völlig überwucherten Bauwerke vor sich auftauchen sehen. Beng Mealea ist seit Jahrhunderten unberührt und wurde ebenfalls erst kürzlich für Besucher zugänglich gemacht. Bisher wurden keinerlei Restaurierungsarbeiten durchgeführt und so strömt der Ort eine besondere Aura aus. Genießen Sie hier ein leckeres Picknick. Weiter geht es zum ruhigen Tempel von Koh Ker. Von 928 bis 944 war Koh Ker die Hauptstadt des Khmer-Reiches unter König Jayavarman IV. Während seiner kurzen Regierungszeit entstanden einige spektakuläre Gebäude und Skulpturen, bis sein Nachfolger nur 20 Jahre später den Mittelpunkt des Königreiches wieder nach Angkor zurückverlegte. Die über 1000 Jahre dem Dschungel überlassenen Tempel sind unrestauriert und erst seit kurzem zugänglich. Koh Ker ist daher sehr attraktiv für alle, die einsame, mit Vegetation bewachsene Tempel lieben. Sie kehren nach Siem Reap zurück, wo Sie den Abend in Ruhe auf den Nachtmärkten der Stadt genießen. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/M (LB))

Koh Ker – ehemals bedeutende Stadt des Khmer-Reiches © Diamir

8. Tag : Angkors schönste Tempel

Früh zum Sonnenaufgang beginnen Sie Ihre Erkundungstour mit einem ganz besonderen Höhepunkt: der Besichtigung von Angkor Wat. Im frühen 12. Jahrhundert unter Suryavarman II gebaut, soll Angkor Wat die Gipfel des Bergs Mount Meru, der Heimat der Götter darstellen. Es ist das Meisterstück der Khmer-Architektur und wahrscheinlich der fantastischste Tempelkomplex der Welt. Im Inneren finden Sie wunderschön gestaltete Wände und Fassaden, welche Abbild der hinduistischen Mythologie sind. Weiterhin ist Angkor für seine fast 2000 eingemeißelten Apsaras, die himmlischen Tempeltänzerinnen bekannt, von der keine einer anderen gleichen soll. Heute wird Angkor Wat von der kambodschanischen Nationalflagge bekrönt und ist somit Staatssymbol, Identifikationsbau und Wohnort der Seelen der Khmer. Am Nachmittag besichtigen Sie den berühmten Tempel Bayon mit seinen unzäligen Buddha-Gesichtern, die in alle Himmelsrichtungen blicken und die königlichen Bauwerke Phimeanakas, die Elefantenterrasse und die Terrasse des Lepra-Königs. Gekrönt wir der Tag von den Besichtigungen der reich verzierten Eingangstore zu Kro Koh. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Die Silhouette des imposanten Angkor Wat im Morgenlicht © Diamir

9. Tag : Dschungeltempel Tha Prom und Bootsfahrt auf dem Tonle Sap

Am Vormittag besuchen Sie die den berühmten Ta Prohm. Dieser ist einzigartig, da er weitgehend so belassen wurde, wie man ihn gefunden hat. Viele Teile des Tempels sind zerbröckelt und von Dschungelbäumen und Kletterpflanzen überwuchert. Das macht Ta Prohm zu einem der malerischsten und unvergesslichsten der Tempel Angkors. Nach dem Mittag besuchen Sie die Roluos-Gruppe. Roluos war die erste Stadt, die von den Königen Kambodschas erbaut wurde. Die Tempel liegen etwa 15 km außerhalb von Siem Reap in herrlicher Landschaft. Von dort fahren Sie weiter ins Dorf Kampong Khleang. Entlang seiner im Wasser errichteten Pfahlbauten unternehmen Sie eine Bootsfahrt, die Sie bis zum See Tonle Sap führt. Hier genießen Sie den Blick über die riesige Wasserfläche, bevor Sie zurück nach Siem Reap fahren. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×F

Ta Prohm - ein Tempel, der in dem Zustand belassen wurde, in dem er vorgefunden wurde © Diamir

10. Tag : Besuch der „Zitadelle der Frauen“ – der außergewöhnliche Tempel von Banteay Srey

Sie fahren zum prächtigen Tempel von Banteay Srey, der nur eine kurze Autofahrt von Siem Reap entfernt ist. Die sogenannte „Zitadelle der Frauen“ wurde zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert erbaut. Die Anlage ist eine der besterhaltenen in Kambodscha. Hier sehen Sie eines der schönsten Beispiele klassischer Khmer-Architektur und bemerkenswerte feine Steinmetzarbeiten. Banteay Srey ist insofern einzigartig, als der Tempel aus rotem Sandstein erbaut wurde, den es in Angkor sonst nirgendwo gibt. Besuchen Sie auf dem Weg auch das kleine Dorf Pradak und den nahe gelegenen Tempel Bantey Samre. Am Nachmittag genießen Sie den Sonnenuntergang am Angkor Wat. Mit etwas Glück verfärben sich dabei seine Fassaden dunkelrot und spiegeln sich im davor liegenden kleinen See. Am Abend sind Sie zu Gast bei einer Aspara-Tanzshow in einem Restaurant. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Zentrales Heiligtum in  Bantey Srei © Diamir

11. Tag : Siem Reap – Abreise

Freizeit bis zum Transfer zum Flughafen für Ihren Heimflug oder Ihr Anschlussprogramm. Ihr Zimmer steht Ihnen bis 12 Uhr zur Verfügung (Late-Check-out auf Anfrage).


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: REP Flug bis: BKK

Detail einer Apsara © Diamir

12. Tag : Ankunft

Ankunft in Deutschland.


Flug ab: BKK Flug bis: FRA

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Luang Prabang und zurück von Siem Reap mit Vietnam Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Fotoreiseleitung durch Michael Lohmann
  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Innerasiatischer Flug Luang Prabang – Siem Reap in Economy Class
  • Alle Fahrten und Transfers in privaten Fahrzeugen und Booten
  • Alle Eintritte laut Programm
  • 9 Ü: Hotel im DZ
  • Mahlzeiten: 9×F, 1×M (LB), 2×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Visum Laos (ca. 31 USD, bei Einreise), Kambodscha (ca. 30 USD, bei Einreise); Kameragebühren; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 1

Für diese Tour sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber zum Teil auf schwül-heißes Klima einstellen.

Reisedauer: 12 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 4 Maximalteilnehmer: 10

Ihre Fotoreiseleitung

Der erfahrene Natur- und Reisefotograf Michael Lohmann steht Ihnen auf dieser Reise mit Rat und Tat zur Seite. Seit er im zarten Alter von zehn Jahren seine erste Kamera erhielt, ist diese von seiner Seite nicht mehr wegzudenken. Er war in den Safarigebieten Afrikas ebenso unterwegs wie in den Polarregionen, hat die Stämme im Hochland von Papua-Neuguinea besucht und war zu Gast bei den Inuit in Grönland. Als Präsident der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen hat Michael Lohmann sich viele Jahre täglich mit Aspekten kreativer Naturfotografie beschäftigt. Seine Bilder, die er regelmäßig in Ausstellungen zeigt, spannen den Bogen von der Dokumentation zur Abstraktion, von der Realität zur Träumerei – freuen Sie sich auf intensives Fotografieren, wertvolle Tipps und Anregungen sowie angeregte Bilddiskussionen! Mehr Informationen über Michael Lohmann finden Sie unter www.ma-mo.com.

Charakter der Fotoreise

Die intensive Auseinandersetzung mit der Fotografie stellt einen zentralen Bestandteil dieser Reise dar. Die Teilnehmer fotografieren teils unter Anleitung des Fotoreiseleiters, teils selbständig, und beschäftigen sich sowohl theoretisch als auch praktisch ausführlich mit allen Fragen der Fotografie.

Je nach zeitlichem Ablauf der Tage und Interesse der Gruppe wird Michael Lohmann im Verlauf der Reise abendliche Bildbesprechungen anbieten, bei der ausgewählte Fotos eines jeden Teilnehmers analysiert und diskutiert werden. Jeder Gast sollte über einen ausreichenden Vorrat an Speicherkarten oder eine externe Speichermöglichkeit für seine Bilder (Fotospeicher bzw. Laptop) verfügen. Gleiches gilt für Kamera- und sonstige Akkus. Diese lassen sich in den Hotels selbstverständlich aufladen.

Damit vor Ort so viel Zeit wie möglich für fotografische Streifzüge bleibt und sich die Gäste auf inhaltliche und gestalterische Aspekte der Fotografie konzentrieren können, sollte sich jeder Teilnehmer bereits vor der Reise mit seiner eigenen Kamera und deren Technik gründlich vertraut machen. Darüber hinaus sollte möglichst auch Basiswissen über die Grundlagen der Fotografie (Einfluss von Blende und Belichtungszeit, Bildgestaltung etc.) vorhanden sein.

Abgerundet wird diese Fotoreise immer wieder durch kurze Beiträge zu verschiedenen Themengebieten der Fotografie und bei allen Programmpunkten ist – im Gegensatz zu einer „normalen“ Rundreise – ausreichend Zeit eingeplant, sich ohne Zeitdruck der Fotografie zu widmen. Deswegen sind auch spontane Änderungen einzelner Programmpunkte möglich. Die Tagesabläufe der Reise werden größtenteils dem Alltag der Menschen in Laos und Kambodscha angeglichen: schon in der Morgendämmerung erwacht dort überall das quirlige Leben.

Mindestteilnehmerzahl: 4, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 50
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden


Termine

Goldene Zinnen, steinerne Spitzen – Südostasiens schönste Tempel

Einzelzimmerzuschlag € 3800

06.01.2021Mittwoch, 6. Januar 2021 - Sonntag, 17. Januar 2021
12 Tage / 11 Nächte

3490.00 EUR